Wir arbeiten eng mit ExpertInnen zusammen, die Sie zu Ihren speziellen Gesundheits- und Lebensfragen kompetent und individuell weiterhelfen können. Um dieses Angebot möglichst breit zu fächern, kooperieren wir eng mit anderen sozialen Einrichtungen aus Billstedt und Horn. Das Angebot reicht von krankheitsspezifischen Sprechstunden über Hilfen in der Schwangerschaft und nach der Geburt bis hin zu Fragen nach Ihrer seelischen Gesundheit.  Die ExpertInnenberatungen finden in den Räumlichkeiten des Gesundheitskiosk statt.  

  • Hebammensprechstunde – Beratung zu verschiedenen Themen rund um Schwangerschaft, Geburt und Stillen. Eine Anmeldung ist erforderlich. 
  • Hebammen als Fachfrauen für Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett begleiten während einer körperlichen Veränderung. Sie stärken die Frau und die Familie, um den natürlichen Prozess von Schwangerschaft und Geburt im Gesunden zu halten und begleiten. Bei Abweichungen arbeiten sie ergänzend zur ärztlichen Behandlung. Das Betreuungsspektrum der Hebammensprechstunde umfasst Angebote in der Schwangerschaft, die Wochenbettbetreuung und diRückbildungsgymnastik. 
  • „Sprechstunde Hamburger Wegbereiter“ –  Informationen zu Teilhabe, Leistungsansprüchen, Vorsorgevollmacht, rechtlicher Betreuung etc. für Menschen mit Behinderung, Angehörige und Interessierte. Die Beratung ist auch auf Arabisch möglich. 
  •  „Sprechstunde Pflegestützpunkt Hamburg-Mitte“ – Unabhängige Beratung und Unterstützung zu Möglichkeiten der Pflege in der eigenen Wohnung, Suche nach Heimplatz, Kosten und Finanzierung von Pflegeleistungen und Hilfen im Alltag, Beantragung von Pflegeleistungen. 
  •  „Hamburger Krebsgesellschaft e.V.“ – Leiden Sie an Krebs oder den Folgen? Ist ein Angehöriger betroffen? Haben Sie sozialrechtliche Fragen? Sie möchten wissen, wie eine geeignete Ernährung und Bewegung mit der Erkrankung aussehen? Diese und viele weitere Fragen beantworten Ihnen MitarbeitInnen der Hamburger Krebsgesellschaft e.V. Eine Anmeldung ist erforderlich. 
  •  „Hamburger Angehörigenschule – Zum Beispiel Vorträge zum Umgang mit den eigenen Gefühlen bei Pflege und Unterstützung kranker Menschen oder der Spezialkurs DiabetesInformationen zum Krankheitsbild, den Folgeerkrankungen und Hinweise zu medikamentöser Behandlung.  
  • „Suchtberatung für Jugendliche und junge Erwachsene“ – Beratung und Unterstützung von Eltern, Angehörigen und Freunden von suchtgefährdeten bzw. süchtigen Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 14 bis 27 Jahren, zu Suchtmitteln wie Zigaretten, Alkohol, Medien oder illegalen Drogen. Eine Anmeldung ist erforderlich. 

 

 

Beratung bei Krebs – Onkolotsin Lucie Schauer 

Das Leben mit Krebs kostet Kraft und wirft viele Fragen auf.  Damit möchte ich Sie nicht allein lassen. Die Verbesserung der psychosozialen Situation von Krebspatienten und ihren Angehörigen gehört zu meinem wichtigsten Anliegen.  Ich biete umfassende Informationen sowie Beratung und Begleitung während des gesamten Krankheitsverlaufes. Ich verstehe meine Arbeit als Ergänzung zu der ärztlichen medizinischen Behandlung. Damit Sie in Ihrem Alltag eine Ansprechpartnerin haben, die frei von zeitlichen Beschränkungen für Sie da ist. Ich habe Gesundheitswissenschaft studiert und arbeite als Beraterin bei der Hamburger Krebsgesellschaft. Im Gesundheitskiosk berate und begleite ich seit längerer Zeit Menschen mit Krebs. 

Sie können über den Gesundheitskiosk direkt Termine mit mir vereinbaren. 

[Foto Lucie Schauer] 

Genesungsbegleitung – Psycholotsin NN 

Wenn es Ihrer Seele nicht gut geht, bin ich für Sie da. Aus eigener Erfahrung als betroffene Psychiatriepatientin weiß ich, dass es vielen Menschen schwerfällt, Hilfe anzunehmen. Ich möchte meine Erfahrungen weitergeben, und habe deshalb eine Zusatzausbildung zur Genesungsbegleiterin in der Universitätsklinik Hamburg absolviert. Scheuen sie sich nicht, im Gesundheitskiosk anzurufen und einen Termin mit mir zu vereinbaren.  

Psychosoziale Begleitung auf Farsi – Psycholotsin Shahnaz Ansari 

Es gibt ein iranisches Sprichwort, das lautet: Wenn Du keine helfende Hand mehr findest, schau auf Deine eigenen Hände. Ich komme aus dem Iran, und ich habe hier in Deutschland manchmal auch schmerzhaft lernen müssen, dass es letztlich immer die eigene Hand ist, die helfen kann. Meine Erfahrungen möchte ich vor allem an meine Farsi-sprechenden Landsleute und auch an die afghanischen Flüchtlinge weitergeben, die oftmals schwer traumatisiert nach Deutschland kommen. Hier im Gesundheitskiosk kann ich den Menschen dabei helfen, ihre eigenen Hände zu benutzen.  

[Foto Shahnaz Ansari]