Eine wichtige Rolle in dem Diskussionsprozess um die Einrichtung eines Gesundheitskiosks in Billstedt und Horn spielte und spielt nach wie vor das Billenetz e.V., das die vielen sozialen und Gesundheitseinrichtungen in Billstedt und Horn koordiniert. Von Beginn an war das Billenetz bewusst in den Entwicklungsprozess eingebunden, um die Verankerung eines Gesundheitskiosks im Stadtteil zu gewährleisten und das Projekt in ein umfassendes Netzwerk einzubinden. In vielen Fachgesprächen haben wir gemeinsam Ideen zur Entstehung und Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung diskutiert und umgesetzt. Sozialraum trifft die Medizin – so geht Patientenorientierte Versorgung im Stadtteil.

8. Fachgespräch Gesundheitsversorgung in Billstedt/Horn am 4. Dezember 2019
Am 8. Fachgespräch zur Gesundheitsversorgung in Billstedt/Horn am 4. Dezember haben mehr als 30 Personen teilgenommen. Da Ende des Jahres 2019 die Förderung der Gesundheit für Billstedt/Horn UG aus dem Innovationsfonds ausläuft, standen die Planungen für die Zukunft der Billstedt/Horn UG und damit auch für die Zukunft des Gesundheitskiosk im Mittelpunkt des Fachgesprächs.

7. Fachgespräch Gesundheitsversorgung in Billstedt/Horn am 22. August 2018

Am 7. Fachgespräch zur Gesundheitsversorgung in Billstedt/Horn am 22. August haben mehr als 40 Personen teilgenommen. Diesmal standen Informationen über das erste Jahr der Arbeit des Gesundheitskiosks, die Vorstellung der Versorgung durch die Ambulante Sozialpsychiatrie (ASP) sowie die gemeinsame Entwicklung von Ideen und Anregungen zur weiteren Ausgestaltung des Beratungs- und Schulungsangebotes des Gesundheitskiosks im Mittelpunkt. Dazu gab es Gesprächskreise zu folgenden Themenschwerpunkten:

  • Ausbau der Angebote im Bereich der Kinder- und Familiengesundheit
  • Stärkung der Zusammenarbeit des Gesundheitskiosk mit den Stadtteileinrichtungen
  • Weiterentwicklung der Angebote zur Psychischen Versorgung

6. Fachgespräch Gesundheitsversorgung in Billstedt/Horn am 17. Januar 2018

Am 6. Fachgespräch zur Gesundheitsversorgung in Billstedt/Horn am 17. Januar haben mehr als 50 Personen teilgenommen. Inhaltliche Schwerpunkte des Fachgesprächs waren ein Überblick über die Arbeit im Gesundheitskiosk, die Vorstellung der Projekte im Versorgungsmanagement, Patientenaktivierungsmaßnahmen und die Vorstellung der Evaluation.

Informationsveranstaltung zum Gesundheitskiosk am 12.07.2017

Anlass des Informationsgesprächs war die Eröffnung des ersten nationalen Gesundheitskiosk im Rahmen der Pilotphase am 26. Juni 2017 am vorläufigen Standort in der Praxisklinik Mümmelmannsberg. Die Gesundheit für Billstedt/Horn UG ist weiterhin auf der Suche nach einem festen und zentralen Standort in Billstedt.
Aufgrund der aktuellen Eröffnung stand der Gesundheitskiosk im Fokus des Informationsgesprächs.
Ein weiteres wichtiges Ereignis war, dass die Datenbank mit den Gesundheitsangeboten aus Billstedt/Horn/Mümmelmannsberg nun online ist. Sie bietet für Klienten und für die MultiplikatorInnen in den Stadtteileinrichtungen einen guten Überblick über die Gesundheitsangebote im Hamburger Osten.

5. Fachgespräch Gesundheitsversorgung in Billstedt-Horn am 01. Februar 2017

Das 5. Fachgespräch zur Gesundheitsversorgung in Billstedt-Horn war mit 54 TeilnehmerInnen aus dem medizinischen und sozialen Bereich in Billstedt-Horn-Mümmelmannsberg sehr gut besucht.

Der Antrag an den Innovationsfonds zur Entwicklung und Einführung einer integrierten Gesundheitsversorgung im Hamburger Osten, der gemeinsam mit vielen Akteuren aus unseren Stadtteilen erarbeitet wurde, ist Anfang November bewilligt worden. „INVEST Billstedt-Horn“ wird ab 01.01.2017 für drei Jahre gefördert. Damit können wir unsere bisherigen Planungen und Ideen konkretisieren und mit der Umsetzung beginnen.

Eines der Kernelemente in dem Projekt ist die Einrichtung des Gesundheitskiosks im Billstedter Zentrum: Der Gesundheitskiosk wird die richtige Adresse für alle Anliegen sein, die die Gesundheit betreffen. Hier sollen von einem interdisziplinären und multilingualen Team z.B. Gesundheitsberatungen bzw. -coachings und Gesundheitskurse in der Muttersprache der BesucherInnen durchgeführt werden, geeignete ärztliche und Community-Ressourcen vermittelt oder auch Arzttermine vor- und nachbereitet werden. Ziel dieser Einrichtung ist vor allem die Sicherstellung und Optimierung der kontinuierlichen gesundheitlichen Betreuung und die Erhaltung und Förderung der Gesundheit aller BürgerInnen in Billstedt und Horn.

Bereits seit Längerem gibt es den Wunsch, die Angebote der medizinisch/therapeutischen und sozialen Einrichtungen in Billstedt-Horn-Mümmelmannsberg und angrenzenden Stadtteilen übersichtlich darzustellen. Dies hat das Ziel, dass sowohl die BewohnerInnen als auch die MitarbeiterInnen im Gesundheitskiosk und die Akteure in den medizinischen/therapeutischen/sozialen Einrichtungen einen aktuellen Überblick erhalten und bei Bedarf PatientInnen und BesucherInnen auf passende Angebote hinweisen können.

4. Fachgespräch Gesundheitsversorgung in Billstedt-Horn, 13.07.2016

Im Mittelpunkt des vierten Fachgesprächs stand der Antrag an den Innovationsfonds des Bundesgesundheitsministeriums, sowie das von der AOK Rheinland/Hamburg in unserer Region geplante Präventionsprojekt.

  • Ausgangspunkt war einerseits der Engpass in der Mütterberatung, da die dort tätigen Kinderkrankenschwestern die Kontrolle der U6/U7-Untersuchungen mit übernehmen mussten und deshalb kaum noch Zeit für die sehr erfolgreichen Baby-Begrüßungsbesuche haben. Dazu kommt, dass die Gesundheitsversorgung in Billstedt-Horn insgesamt nicht zufriedenstellend ist. Zwar ist die Vernetzung zwischen den Stadtteileinrichtungen bereits sehr gut, der Austausch zwischen Stadtteileinrichtungen und Gesundheitseinrichtungen ist allerdings noch verbesserungsfähig.
  • Zweiter Ausgangspunkt war der Auftrag der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz, eine Studie zur Gesundheitsversorgung in Billstedt-Horn zu erstellen. Seit Herbst 2015 ist die Studie fertig gestellt, die Kernpunkte wurden beim Fachgespräch im November 2015 vorgestellt. Inzwischen hat sich auch ein Ärztenetz in Billstedt gegründet, um die Zusammenarbeit und den Austausch zwischen den Ärzten zu intensivieren. Der Antrag zur Finanzierung eines Modellprojekts zur besseren gesundheitlichen Versorgung in Billstedt-Horn durch effektiv aufeinander abgestimmte Versorgungsangebote, innovatives Versorgungsmanagement, Gesundheitsförderung und Prävention durch den Innovationsfonds des Bundesgesundheitsministeriums wurde Anfang Juli eingereicht.
  • Parallel dazu initiiert die AOK Rheinland/Hamburg ein Präventionsprojekt in Billstedt-Horn. Ein erster Austausch fand am 28.01.2016 statt, es wurden Vorschläge für präventive Aktivitäten gesammelt. Im Herbst werden gemeinsame Schwerpunkte dafür festgelegt und entsprechende Aktivitäten gestartet.

Ziel des vierten Fachgesprächs war, Informationen über die Schwerpunkte des Antrages an den Innovationsfonds sowie über die Grundlagen und weiteren Schritte im Präventionsprojekt der AOK zu geben. Insgesamt gesehen können wir feststellen, dass sich bereits viel in Bewegung gesetzt hat, dass wir starke Partner gewonnen haben und dass es gute Möglichkeiten gibt, zu greifbaren Verbesserungen zu kommen. Und gleichzeitig gibt es nach wie vor die grundsätzlichen Probleme mit der Gesundheitsversorgung in unserer Region, und nicht zuletzt das Problem, dass die Besuche bei Neugeborenen nicht stattfinden können weil die Mütterberatungsschwestern mit der Kontrolle der U6/U7-Untersuchungen ausgelastet sind. Hier wäre eine Veränderung wirklich wichtig!

Workshop “Gesundheit für Billstedt-Horn” am 06.02.2016

Am 06.02.2016 fand im Institut für Neuro- und Sozialpädiatrie Hamburg Ost der ganztägige Workshop statt.
In den Hamburger Stadtteilen Billstedt und Horn soll mit Unterstützung der Landeskonferenz Versorgung und den Fördermitteln aus dem
Innovationsfonds ein Modellprojekt zur besseren gesundheitlichen Versorgung der Bevölkerung realisiert werden. Ziel des Projekts ist es, den Gesundheitsstatus der Bevölkerung in den beiden Stadtteilen durch effektiv aufeinander abgestimmte Versorgungsangebote, innovatives Versorgungsmanagement, Gesundheitsförderung und Prävention zu verbessern.

In dem Workshop wurden von 50 VertreterInnen aus medizinischen und sozialen Einrichtungen in der Region Projektideen zur Verbesserung der Gesundheit der Bewohner entwickelt. Das Motto lautet: “Gesundheit für Billstedt-Horn – bestehende Strukturen vernetzen und neue Ideen integrieren“.

In 5 Arbeitsgruppen wurden Themen-Schwerpunkte bearbeitet und Projektideen entwickelt:

  • Gesundheit im Kindes- und Jugendalter / Familiengesundheit
  • Gesundheit älterer Menschen
  • Gesundheit von Migranten
  • Psychosoziale Gesundheit
  • Gesundheit und Ernährung bei niedrigem Budget

3. Fachgespräch Gesundheitsversorgung in Billstedt-Horn am 18.11.2015

Im Mittelpunkt des dritten Fachgesprächs zur Gesundheitsversorgung in Billstedt-Horn stand die Analyse, die im Auftrag der Gesundheitsbehörde erstellt wurde, sowie die weiteren Schritte zur Antragstellung beim Innvationsfonds.

 

Zu den Schwerpunkten:

  • Innovatives sektorenübergreifendes Versorgungsmanagement
  • Stärkung der ambulanten wohnortnahen Versorgung
  • Vernetzung Medizin und Gemeinwesen

wollen wir bis Februar konkrete Projektideen für den Antrag an den Innovationsfonds entwickeln.

Beim Fachgespräch wurde unter anderem gemeinsam beschlossen, dass zur Entwicklung und Konkretisierung von Projektideen ein ganztägiger Workshop durchgeführt werden soll. Die Einladung dazu finden Sie oben auf dieser Seite.

2. Fachgespräch Gesundheitsversorgung in Billstedt-Horn am 01.07.2015

Bei unserem zweiten Fachgespräch “Gesundheitsversorgung in Billstedt-Horn” am 01.07.2015 ging es darum, allen Interessierten einen guten Überblick über die nun vorliegenden Erkenntnisse/Analysen zur Gesundheitsver-sorgung in unserer Region zu vermitteln, die Ergebnisse der Arbeitsgruppen zusammenzufassen und die nächsten Schritte zu beschließen mit dem Ziel, eine deutliche Verbesserung der Gesundheitsversorgung in Billstedt, Horn und Mümmelmannsberg zu erreichen.

Als nächsten Schritt haben wir am Ende des Fachgesprächs vereinbart, dass es ein weiteres Treffen nach der Sommerpause und nach der Fertigstellung der Analyse geben wird. Dort werden wir die Handlungsempfeh-lungen und Schwerpunkte diskutieren und weitere Aktivitäten planen.

Das Billenetz wird rechtzeitig dazu einladen.

Fachgespräch Gesundheitsversorgung in Billstedt-Horn am 25.03.2015

Am 25.03.2015 haben sich im Rahmen eines Fachgesprächs ca. 50 TeilnehmerInnen aus regionalen Einrichtungen mit Problemen und Anforderungen an die Gesundheitsversorgung in der Region Billstedt-Horn-Mümmelmannsberg im Osten Hamburgs befasst. Zu den TeilnehmerInnen gehörten Ärzte aus der Region, VertreterInnen aus dem zuständigen Bezirksamt Hamburg-Mitte, Familienhebammen, Elternschulen und VertreterInnen aus zahlreichen weiteren Stadtteileinrichtungen.
Am Ende der sehr lebendigen, vielseitigen und spannenden Diskussion gab es zwei wesentliche Ergebnisse zum weiteren Vorgehen:

  • Es wurde eine gemeinsame Erklärung der TeilnehmerInnen des Fachgesprächs beschlossen: „Guter Start für Hamburgs Kinder!?“ Diese Erklärung wurde anschließend an die relevantesten Akteure (Kassenärztliche Vereinigung, Behörden, Bezirksamt) geschickt mit der dringenden Bitte, sich zu den darin aufgeworfenen Fragestellungen zu äußern.
  • Es wurden vier thematische Arbeitsgruppen gegründet, die konkrete Bedarfe und Forderungen für unsere Region erarbeiten werden. Vor den Sommerferien werden wir uns dann zu einem weiteren Fachgespräch treffen, um die Ergebnisse der Arbeitsgruppen zusammenzufassen und die nächsten Schritte zu beschließen mit dem Ziel, eine deutliche Verbesserung der Gesundheitsversorgung in Billstedt, Horn und Mümmelmannsberg zu erreichen.

Die Themen im Einzelnen:

  • Arbeitsgruppe „Guter Start – Bedarfe für Babys, Kleinkinder und Eltern und Situation der Mütterberatungsstellen”
  • Arbeitsgruppe „Situation der ärztlichen Versorgung”
  • Arbeitsgruppe „Gesundheitsversorgung und Betreuung von Neubürgern, insb. in den Flüchtlingsunterkünften”
  • Arbeitsgruppe „Psycho-soziale Grundversorgung”