GfBH_aktuelles

Aktuelles

Veränderung der Gesellschafterstruktur

Stärkere Rolle für soziale Einrichtungen und Patientenvertretungen

Nach sieben Jahren erfolgreicher Aufbauarbeit gemeinsam mit dem heutigen Ärztenetz Billstedt-Horn e.V. übergibt die OptiMedis AG zum Ende des Jahres 2019 den Großteil ihrer Gesellschafteranteile an der Gesundheit für Billstedt/Horn UG (GfBH UG) an den gemeinnützigen Verein Gesundheitskiosk e.V. Hamburg. „Damit wollen wir den sozialen Einrichtungen und Patientenvertretungen eine stärkere Rolle im Gesundheitsnetzwerk ermöglichen“, erklärt Dr. Oliver Gröne, einer der Geschäftsführer der GfBH und stellvertretender Vorstandsvorsitzender von OptiMedis.

Dr. Gerd Fass, Vorstandsvorsitzender des Ärztenetzes Billstedt-Horn, betont: „Dass die GfBH UG und damit auch der Gesundheitskiosk heute so erfolgreich dastehen, ist auch der unermüdlichen Entwicklungsarbeit der OptiMedis AG in den Jahren 2012 bis 2017 zu verdanken.“

Ausgehend von einer Idee der Billstedter Ärzte Dr. Dirk Heinrich und Dr. Joachim Weiß hatte OptiMedis das Konzept für die Gesundheit für Billstedt/Horn UG entwickelt, angelehnt and das Integrierte Versorgungssystem Gesundes Kinzigtal und ausgerichtet auf die spezifischen Bedarfe in Billstedt und Horn, später dann den Förderantrag an den Innovationsfonds erarbeitet und die Gründung der Gesundheit für Billstedt/Horn UG organisiert, in dem das Ärztenetz Billstedt-Horn mit 60 Prozent der Anteile größter Gesellschafter wurde. 2017 startete das Innovationsfonds-Projekt und der Gesundheitskiosk wurde eröffnet. Die vergangenen drei Jahre waren gekennzeichnet durch einen qualitativ und quantitativ massiven Ausbau des Leistungsangebotes der GfBH UG und des Gesundheitskiosks: Akquise von weiteren Ärzten für das Ärztenetz, die Bildung von Arbeitskreisen wie Wundmanagement, KHK, Herzinsuffizienz. Die Pflegeheimversorgung wurde ebenso ausgebaut wie die Kooperation mit Krankenhäusern. Gemäß des Innovationsfondsantrags wurden ärztliche Fortbildungen wie z. B. das Medikationskonsil unter Nutzung der FORTA-Klassifikation durchgeführt. Bei all diesen Entwicklungsprozessen unterstützte die OptiMedis AG die Gesundheit für Billstedt/Horn UG mit Leistungen im Bereich Vertragsverhandlungen, Datenanalytik, Versorgungs- und Gesundheitsmanagement, Controlling und Kommunikation. Auch in Zukunft bleibt OptiMedis der Gesundheit für Billstedt/Horn UG über einen Kooperationsvertrag eng verbunden und wird die weiteren Innovationen in dem Gesundheitsnetzwerk unterstützen.

Hamburg, 28. Oktober

Gesundheitskiosk feste Größe in der medizinischen Versorgung

Die vier Krankenkassen AOK Rheinland/Hamburg, Techniker, BARMER und DAK GESUNDHEIT werden die Gesundheit für Billstedt/Horn UG (GfBH) für die kommenden Jahre weiterfinanzieren und damit zu einer institutionalisierten Einrichtung der Hamburger Gesundheitsversorgung machen. Am 21.10.2019 unterzeichneten Vertreterinnen und Vertreter der vier Krankenkassen gemeinsam mit der GfBH und Hamburgs Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks die Verträge, die den Versicherten der beteiligten Krankenkassen den Zugang zu Leistungen wie denen des Gesundheitskiosks auch nach der Innovationfondsförderung ermöglichen. Der Vertragsabschluss macht deutlich, dass die Förderung neuer Versorgungsmodelle durch den Innovationsfonds Wirkung zeigt.

Für die Stadt Hamburg bedeutet dies einen großen Schritt in eine patientenorientierte Gesundheitsversorgung für Stadtteile wie Billstedt und Horn, die sich durch eine geringe Arztdichte, eine hohe Krankheitslast sowie eine geringere Lebenserwartung der Einwohner im Vergleich zu den meisten anderen Stadtteilen in Hamburg unterscheidet.

Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks: „Jahrelang haben Bund und Länder intensiv darüber beraten, was nötig ist, um die Grenzen zwischen der ambulanten und stationären Versorgung zu überwinden und das Gesundheitswesen vom Patienten her zu denken.

Der Gesundheitskiosk hat als bundesweit einmaliges Leuchtturm-Projekt gezeigt, wie erfolgreich eine solche sektorenübergreifende Kooperation zwischen Einrichtungen der Prävention, der Sozialen Versorgung, der Pflege, der Haus- und Fachärzte sowie der Krankenhäuser unter Mithilfe von OptiMedis und innovativen Krankenkassen als Realisatoren innovativer medizinischer Versorgungssysteme sein kann. Hier drehen sich die Strukturen um die Patientinnen und Patienten – und nicht andersherum. Die hohe Inanspruchnahme des Projekts bestätigt, dass die Menschen in Billstedt und Horn gut erreicht werden und frühzeitig Unterstützung erfahren – sei es beim Arztbesuch, der Prävention oder der Aufklärung. Ich freue mich, dass wir das Projekt weiter fortführen können, um die gesundheitliche Versorgung insbesondere in sozial schwächeren Stadtteilen für die Zukunft weiterzuentwickeln und zu verbessern.“

Gesundheitskiosk in den ARD-Tagesthemen

am 14. November 2019. Im Rahmen der Tagesthemenreihe „Lösungsfinder“ strahlten die Tagesthemen eine mehr als vierminütige Reportage aus, in der Andrea Husmann, Leiterin des Gesundheitskiosk, Alexander Fischer, Geschäftsführer der Gesundheit für Billstedt/Horn UG sowie Matthias Mohrmann, Vorstand der AOK Rheinland/Hamburg zu Wort kamen. Kurz und prägnant wurden die wesentlichen Elemente aus der Arbeit des Gesundheitskiosk vorgestellt. Dabei kamen auch Besucher des Kiosks zu Wort. Mehr dazu hier...