Warum ist eine Ausbildung zum Wundexperten sinnvoll?

Um sich in dem nahezu unüberschaubaren Markt der Wundversorgungsmaterialien orientieren zu können, sind spezialisierte Fortbildungen und am Besten produktneutrale Wundexpertenkurse wichtig.
Hier kann man sich intensiv mit dem Thema Wunde und Wundheilung auseinandersetzen. Hier können auch im besten Fall die verschiedenen Materialien getestet werden.

Wo kann man diese Ausbildung machen?

Krebs: Es gibt verschiedene Anbieter wie z. B. die ICW, DGWF, DEKRA und TÜV. Man sollte auf Unabhängigkeit und Produktneutralität achten. Man kann sich je nach Anbieter dann Wundmanager, Wundexperte oder Wundtherapeut nennen.

Einmal ausgebildet – immer ausgebildet? Krebs: Bei fast allen Zertifikaten muss man innerhalb einer gewissen Frist eine Re-Zertifizierung durchlaufen.
Dies sichert eine kontinuierliche Fort- und Weiterbildung und eine regelmäßige Aktualisierung des Know-hows.

Zur Aktuelles-Übersicht